Superfood and Berries Workout

5 Tipps für den Einstieg ins Training

Das Wichtigste, was Sie tun können, um Ihr Krankheitsrisiko zu verringern und sich wohl zu fühlen, ist Sport zu treiben, sich regelmäßig zu bewegen und sich richtig zu ernähren. Hier sind unsere Top 5 Tipps für den Einstieg ins Training.

1. Ziel & Motivation

Das Training sollte Spaß machen, also wählen Sie eine Aktivität, die Ihnen Spaß macht. Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, den Körper zu aktivieren, und es ist wichtig, das zu finden, was sich richtig anfühlt. Ein klares Zielbild erhöht die Motivation und die Erfolgschancen. Daher ist es gut, sich Gedanken darüber zu machen, warum man Sport treiben möchte und was einen besonders motiviert.

Das können private Gründe sein, ein besserer Körperbau, die Reduzierung von Krankheiten oder einfach nur eine bessere Gesundheit. Einige werden durch das Training mit anderen, durch sich selbst motiviert oder durch soziale Medien (Youtube, Instagram usw.) inspiriert. Der Wille wird Sie durch alle Hindernisse bringen. Motivation hilft dir beim Laufen und es kann gut sein, manchmal eine Erinnerung auf deinem Handy zu haben, damit du nicht vergisst, warum du gestartet bist. Sie können sich auch mit neuer Trainingskleidung protzen, was normalerweise hilft, motivierter zu werden.

2. Planung

Erstellen Sie einen Plan, wie Sie Ihre Ziele erreichen.

  • Was möchten Sie mit dem Training erreichen (Gewichtsabnahme, Kraftsteigerung oder Schmerzlinderung etc.))
  • Wie viel möchtest du trainieren (wichtig nicht mit zu hohen Anforderungen starten und dann dein Training erweitern.))
  • Wie möchtest du deine Ziele erreichen (welche Art von Training, im Fitnessstudio, zu Hause, mit Freunden oder alleine etc.))

Da kann einiges im Weg stehen, daher ist es gut, das Training in einem Kalender zu planen, um Hindernisse im Vorfeld abzubauen. Manchmal kann es schwierig sein, je nach Privatleben Zeit zu finden, und dann können Sie den Transport zur und von der Arbeit nutzen. Wandern oder Radfahren ist eine gute Option.

3.Habe SMARTe Ziele

S=Speziell. Habe konkrete Ziele.

M=Messbar. Stellen Sie sicher, dass es möglich ist, zu messen, wie gut Sie Ihre Ziele erreichen.

A=Akzeptiert. Tun Sie etwas, das Ihnen Spaß macht, das Sie akzeptieren können und nicht tun, weil Sie es müssen.

R=Realistisch. Ein intelligentes Ziel sollte realistisch sein, beginne nicht zu hart, aber behalte im Hinterkopf, dass es langfristig funktionieren und sich stattdessen mit der Zeit steigern sollte.

T=Zeit. Es kann gut sein, einen Zeitrahmen für Ihre Ziele zu haben, kurz- und langfristige Ziele, und dann nach einer bestimmten Zeit anzupassen, wie es Ihnen geht.

4.Richtig essen

Mit dem Training geht auch die Ernährung einher, und das macht einen großen Unterschied in Bezug auf Ergebnisse und Gesundheit. Saubere, natürliche Ernährung und abwechslungsreiche Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist immer das Beste für den Körper. Wer Muskeln aufbauen möchte, sollte seine Protein- und Kohlenhydratzufuhr erhöhen. Nahrungsergänzungsmittel können Ihre Ergebnisse beschleunigen und Sie Ihrem Ziel näher bringen. Die meisten Menschen, die Sport treiben, nehmen oft zusätzliches Protein zu sich. FrühlingProtein-Powerfunktioniert perfekt für diejenigen, die zusätzliches Protein wollen. 100 % biologisch, vegan und ohne zusätzliche Zusatzstoffe. Perfekt für die regelmäßige Einnahme oder in Phasen, in denen Sie Sport treiben und Ihrem Körper einen zusätzlichen Energieschub geben möchten.

5. Erholung & Erholung

Die Erholung des Körpers während des Trainings ist genauso wichtig wie die Ernährung, die Sie zu sich nehmen. Ruhe macht das Training besser und verringert zudem das Verletzungs- und Überlastungsrisiko. Viele Menschen vergessen die Erholung, aber mit der richtigen Dosis Erholung und Bewegung werden Körper und Geist gestärkt. Sie erhalten sowohl körperlich als auch geistig mehr Kraft, was zu einer positiven Entwicklung führt.

Vergessen Sie nicht, dass das beste Training tatsächlich das ist, das durchgeführt wird. Sei am Anfang nicht zu hart zu dir. An manchen Tagen kann sich die Zeit knapp anfühlen oder die Motivation kann dann ein Tipp sein, eine kürzere Einheit zu üben. Ein 20-30-minütiger Spaziergang ist besser als gar kein Sport.

 

Viel Glück!

 

Quellen:

https://wellr.se/artiklar/5-tips-for-att-komma-igang-med-traningen/

https://nordicwellness.se/nyheter/pt-bloggen/2017/aug/tips-for-dig-som-ska-komma-igang-med-traningen-efter-ett-langre-semesteruppehall/

https://iform.se/traning/motivation-till-traning/sa-kommer-du-igang

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.

Superfood-Produkte